Best oline casinos review at the SlotsDad

Go4BioDiv 2008 in Deutschland


Das erste Internationale Jugendforum Go4BioDiv im Mai 2008 bot 50 jungen Erwachsenen aus 18 Nationen eine politische Plattform für ihr Anliegen rund um Biodiversität: Sie knüpften Kontakte mit Gleichaltrigen verschiedener Kulturkreise, erarbeiteten gemeinsame Perspektiven zum Erhalt der biologischen Vielfalt und diskutierten ihre Überlegungen auf der 9. UN-Konferenz über biologische Vielfalt in Bonn mit einem breiten Publikum.

Gruppe junger Erwachsener unterschiedlicher Nationalität
Während eines 10-tägigen Aufenthalts im Wildniscamp des Nationalparks Bayerischer Wald lernten sich die jungen Erwachsenen kennen, tauschten sich über ihre Erfahrungen im Natur- und Umweltschutz aus und setzten sich mit dem Konzept des Ökologischen Fußabdruckes auseinander. Um ihre Vision von einer nachhaltigen Gesellschaft nach außen zu tragen, die innovativer Denkansätze und fairer Modelle zur Verteilung von Ressourcen bedarf, entwickelten sie kreative Beiträge und handelten eine gemeinsame Erklärung aus, die sie anschließend Politikerinnen und Politikern sowie der Öffentlichkeit auf der UN-Konferenz vorstellten.
Das Symbol des kleinen gläsernen „footprint“, der durch sein Material gleichzeitig Zerbrechlichkeit und Transparenz darstellt, aber auch für kleine Schritte hin zu einem gesellschaftlichen Wandel der Wertesysteme mit einer besseren Balance zwischen Natur- und Entwicklungsinteressen steht, die auf nachhaltigen Konsummustern und fairem Ressourcenzugang basiert, ist zum Sinnbild der gesamten Jugend-Initiative „Go4BioDiv“ geworden.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.go4biodiv.org. Dort stehen auch die künstlerischen Ergebnisse des Jugendforums zum Download bereit: der kurze Clip „Samaúma‘s call goes around the world“ mit Beiträgen der Teilnehmenden aus ihren Heimatländern, Bilder der Glaskunstwerke „Flying Footprint“ und „Puzzle of Biodiv“, Videoaufnahmen des Tanztheaters oder die Fotoausstellung „Unity in Diversity: My Environment and Me“ samt einer kleinen begleitenden Broschüre, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich vorstellen.

Best online australian pokies reviewa here: https://aucasinosonline.com/pokies/